Leistungs- und Indikationsverzeichnis

Zurück zur Liste

 

Quick-Wert

TPZ, INR

Stand vom

14.12.2010

Bezeichnung

Quick-Wert

Synonyme

TPZ, INR

Zuordnungen

Gerinnung/Hämostaseologie

Probenmaterial

0,2 ml Citrat-Plasma

Abnahmehinweise

Gerinnungsuntersuchungen

Probentransport

Gerinnungsuntersuchungen

Klinische Indikationen

Suchtest für erworbene oder angeborene Gerinnungsstörungen,
Kontrolle der Therapie mit Vitamin K-Antagonisten (oralen Antikoagulantien),
Verlaufskontrolle bei Vitamin K-Mangelzuständen,
Beurteilung der Syntheseleistung der Leber,
Hyperfibrinolyse

Methode

KOAG

Ansatztage

Mo - So (täglich)

Referenzbereiche

70 - 130 %
INR (International Normalisierte Ratio) < 1,4

Beurteilung

Der Quick-Wert wird beeinflusst durch: Aktivität der Gerinnungsfaktoren des Prothrombinkomplexes (Faktor II, V, VII, X), deutlicher Fibrinogenmangel, Vitamin K-Mangel.
Störungen führen üblicherweise zu einer Verminderung des Quick-Wertes und sind mit der Gefahr erhöhter Blutungsneigung verbunden.
Die Beurteilung einer oralen Antikoagukationstherapie mit Vitamin K-Antagonisten (Cumarine) sollte in der stabilen Phase mit dem INR erfolgen.