Leistungs- und Indikationsverzeichnis

Zurück zur Liste

 

Porphyrine im Urin(W)

Porphyrie-Diagnostik

Stand vom

23.03.2005

Bezeichnung

Porphyrine im Urin

Synonyme

Porphyrie-Diagnostik

Zuordnungen

Stoffwechseldiagnostik

Parameter

bestimmt werden:
5-Aminolävulinsäure im Urin
Porphobilinogen im Urin
Porphyrine gesamt
Heptacorboxylporphyrin
Hexacarboxylporphyrin
Pentacarboxylporphyrin
Koproporphyrin
Uroporphyrin

Probenmaterial

50 ml eines 24h-Sammelurin

Abnahmehinweise

bitte unbedingt die Sammelmenge und ggf. die Sammelzeit (wenn nicht 24 Stunden) angeben. Urin lichtgeschützt und gekühlt (+2°C - +8°C) sammeln

Probentransport

Postversand möglich
Probentransport möglichst gekühlt (+2°C - +8°C) und lichtgeschützt!

Klinische Indikationen

Verdacht auf Bleivergiftung, akute hepatische Porphyrien, andere Schwermetallvergiftungen, Bleiexposition, Alkoholismus, Arzneimittelschädigung der Leber, chronische hepatische Porphyrien

Methode

HPLC

Ansatztage

bei Bedarf (wöchentlich)

Referenzbereiche

s. Befundbericht

Beurteilung

Je nach Erkrankung können verschiedene Muster erhöhter Ausscheidungsraten der untersuchten Parameter gefunden werden. Der Befundbericht enthält eine entsprechende Interpretationshilfe. Als Screeninguntersuchung kann verwendet werden: 5-Aminolävulinsäure im Urin