Leistungs- und Indikationsverzeichnis

Zurück zur Liste

 

Alkalische Phosphatase

AP

Stand vom

11.07.2018

Bezeichnung

Alkalische Phosphatase

Synonyme

AP

Zuordnungen

Klinische Chemie, Enzyme/Substrate

Probenmaterial

1 ml Serum

Abnahmehinweise

Die Blutentnahme sollte nüchtern (ca. 12 Stunden Nahrungskarenz) erfolgen

Probentransport

Postversand möglich
Haltbarkeit ca. 3 Tage bei +18°C - +25°C

Klinische Indikationen

Diagnose und Verlaufsbeurteilungen von Erkrankungen der Leber, Gallenwege und der Knochen

Klassifikation

EDMA: 11 01 01 05 00

Methode

Photometrie

Ansatztage

Mo - So (täglich)

Referenzbereiche

M/W 0 - 14 Tag 1,39 - 4,14 µmol/l*s
M/W 15 - 365 Tag 2,04 - 7,83 µmol/l*s
M/W 1 - 9 LJ 2,37 - 5,59 µmol/l*s
M/W 10 - 12 LJ 2,15 - 6,96 µmol/l*s
M 13 - 14 LJ 1,94 - 7,82 µmol/l*s
M 15 - 16 LJ 1,37 - 5,53 µmol/l*s
M 17 - 18 LJ 0,92 - 2,49 µmol/l*s
M 19 - 199 LJ 0,67 - 2,15 µmol/l*s
W 13 - 14 LJ 0,95 - 4,24 µmol/l*s
W 15 - 16 LJ 0,84 - 1,95 µmol/l*s
W 17 - 18 LJ 0,75 - 1,45 µmol/l*s
W 19 - 199 LJ 0,58 - 1,74 µmol/l*s

Beurteilung

AP erhöht bei: Cholestase, Cholangiokarzinom, Leberzellkarzinom, Knochen- und Lebermetastasen, Ostitis deformans (M. Paget), Hyperparathyreoidismus, akute und chronische Hepatitis, Alkoholhepatitis, PBC, Knochenfraktur, Vitamin D-Mangel, Diabetes, Hyperthyreose, M. Crohn, durch Medikamente (Beipackzettel beachten!)
AP erniedrigt bei: Mangelernährung, Hypothyreose, schwere Anämie, M. Wilson, Hypophosphatämie
Die Halbwertszeit beträgt ca. 3-7 Tage