Leistungs- und Indikationsverzeichnis

Zurück zur Liste

 

Adrenalin(W)

Epinephrin

Stand vom

14.08.2015

Bezeichnung

Adrenalin

Synonyme

Epinephrin

Zuordnungen

Katecholamine

Probenmaterial

3 ml EDTA-Plasma

Abnahmehinweise

Vor der Blutentnahme Stress-Situationen vermeiden;
Medikamente, sofern möglich, ca. 1 Woche vorher absetzen;
ab ca. 3 Tage vorher Vermeiden von Kaffee, Tee, Nikotin, Bananen, Käse, Nüsse, Schokolade, Eier;
Blutentnahme nach ca. 30 Minuten Ruhe (Liegen);
Blut direkt nach der Entnahme zentrifugieren und das Plasma abpipettieren und einfrieren (ca. -20°C)

Probentransport

Postversand möglich, Botendienst empfohlen,
Probentransport innerhalb von 4 Stunden gekühlt (+2°C - +8°C) ins Labor, sonst tiefgefroren (ca. -20°C)

Klinische Indikationen

Tumoren des sympatho-adrenergen Systems, Neuroblastome, episodenhafte oder therapieresistente Hypertonie, Inzidentalom, Familienuntersuchung

Klassifikation

EDMA: 12 06 90 13 00

Methode

HPLC

Ansatztage

Fremdlabor: Do (wöchentlich)

Referenzbereiche

30 - 90 pg/ml

Beurteilung

Adrenalin erhöht bei: Phäochromozytom, Neuroblastom, schwer einstellbare Hypertonie, Karzinoid, Cushing-Syndrom, akuter Herzinfarkt, hypertensive Reaktionen.
Zusätzlich sind ggf. Funktionstest sowie die Katecholaminbestimmung inkl. der Metaboliten im Urin in Betracht zu ziehen.